Holzhausen
Einweihung des 2. Bauabschnittes des Baugebietes „Stümple I“ Drucken E-Mail
Sonntag, den 16. Oktober 2016 um 15:11 Uhr

Etwa 50 Bürger, darunter neue "Stümple"-Bewohner, Vertreter der Stadtverwaltung, der beteiligten Ingenieurbüros und Baufirmen sowie einige Gemeinde- und Ortschaftsräte waren vergangenen Freitag zur Einweihungsfeier gekommen.

Sehr ansprechend wurde diese Einweihung vom Gemischten Chor des Männergesangvereines Holzhausen unter der Leitung von Gerda Flaig umrahmt.

Ortsvorsteher Lutz Strobel hob in seiner Ansprache die zentrale Lage und die Nähe der neuen Bauplätze zu Kindergarten, Grundschule und Sportgelände hervor. "Durch die bauliche Entwicklung sind wir weiter gewachsen und konnten unsere Einwohnerzahl auf fast 1100 Holzhauser steigern", stellte Strobel erfreut fest. Darunter seien im ersten "Stümple"-Bauabschnitt viele junge Familien mit insgesamt 20 Kindern, die die Infrastruktur stabilisierten. "Holzhausen wird mehr und mehr gerne als Wohnort wahrgenommen", registriert Ortsvorsteher Lutz Strobel. Dies führt Lutz Strobel insbesondere auf die lebendige Dorf- und Vereinsgemeinschaft, die Arbeitsplätze und die gute Infrastruktur zurück. Strobel appellierte aber zugleich an Alteingesessene und Neubürger, stärker aufeinander zuzugehen und äußerte den Wunsch, 2017 oder 2018 zur Eröffnung der neuen Ortsmitte einen "Holzhauser Tag" zu feiern. Als Pluspunkt für das Neubaugebiet "Stümple" nannte der Holzhauser Ortsvorsteher die Anbindung an das schnelle Internet.

Kritisch äußerte sich Lutz Strobel zu den gestiegenen Ansprüchen an Wohnraum pro Einwohner, was die Stadt Sulz dazu zwinge, immer mehr Flächen für Neubaugebiete auszuweisen. An die Stadtverwaltung gewandt, verwies Strobel auf den Bebauungsplan „Holzhausen-Mitte“ und appellierte, nächstes Jahr die Lücke in der Ortsmitte zu schließen: "Dort könnten schöne, zentrumsnahe Wohnungen entstehen", beschrieb der Ortsvorsteher seine Vision für Holzhausen. Zudem bat Lutz Strobel die Vertreter der Stadtverwaltung, die Ortsverwaltung und die Bürger bei der Umsetzung der Neugestaltung der Ortsmitte und dem Bau eines Dorfgemeinschaftsraums stärker zu unterstützen. Durch die Erschließung von "Holzhausen-Mitte" könne das Gebiet "Stümple" an den Ortskern angebunden werden. "Dazu brauchen wir spürbar mehr fachliche und finanzielle Unterstützung und fachliche externe Begleitung", forderte Ortsvorsteher Lutz Strobel.

Ein weiteres langfristiges Ziel ist die Wiedereröffnung eines Dorfladens. "Daran arbeiten wir mit Nachdruck und sind guter Hoffnung", sagte Lutz Strobel.

Lutz Strobel dankte auch den Anliegern, die seit Beginn der Baustelle im April Lärm und Staub geduldig ertragen hätten.

Bürgermeister Gerd Hieber griff Strobels Wunsch nach Innerortserschließung auf und unterstrich, dass es durchaus auch die Intention der Stadtverwaltung sei, die innerörtliche Entwicklung Holzhausens voranzutreiben. "Diese hängt aber auch stark von der Beteiligung der Grundstückeigentümer ab", betonte der Bürgermeister. Die Nachfrage nach Bauplätzen sei außer in der Kernstadt nur in den Ortsteilen Holzhausen und Bergfelden hoch.

Weitere Bilder [..] hier klicken