Holzhausen

Aktuelle Termine

Einladung zu einer Öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates Holzhausen
Am Dienstag, 23. Januar 2018 um 18.00 Uhr findet eine öffentliche Sitzung des Ortschaftsrates statt.
Treffpunkt vor dem Rathaus bezüglich Ortsmittelpunktgestaltung

T a g e s o r d n u n g

1. Einwohnerfragestunde (ab 18.30 Uhr im Sitzungssaal)

2. Ortsmittelpunktgestaltung Holzhausen – weiteres Vorgehen

3. Antrag von Lutz Strobel auf Ausscheiden als Ortsvorsteher und Ortschaftsrat zum 30. April 2018 gemäß § 16 Abs. 1 Ziff. 4

4. Nachrückeverfahren in den Ortschaftsrat

a.) Feststellung eventueller Hinderungsgründe für Frau Brigitte Wegenast auf Nachrücken in den Ortschaftsrat zum 01. Mai 2018

5.  Ökokonto Holzhausen – Abwicklung 2018

6.  Bauangelegenheit

Antrag auf Aufstockung der Verwaltung um ein 4. Obergeschoss sowie die Vergrößerung der Kalthalle, Heubergstraße 2, Sulz-Holzhausen

7.  Bekanntgaben

8. Anfragen der Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte

 

Zu dieser Sitzung darf ich interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich einladen.

Lutz Strobel

Ortsvorsteher

Gelungene Hauptübung der Feuerwehr Holzhausen Drucken E-Mail
Montag, den 22. Mai 2017 um 16:54 Uhr

Feuerwehr Die Holzhauser Feuerwehr meisterte die Hauptübung beim Kindergarten und am evangelischen Gemeindehaus bravourös.

Die Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und nicht zuletzt viele Einwohner aus Holzhausen fieberten am Samstag bei der Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Holzhausen mit. Denn die Kleinsten im Ort waren in Gefahr: "Der Kindergarten brennt" lautete nämlich die Vorgabe in der Stadionstraße.

Im Untergeschoss hatte sich laut Annahme ein Zimmerbrand entwickelt und drohte, sich auf die oberen Zimmer wie auch auf das Gemeindehaus auszubreiten. Die Sirene heulte, im Kindergarten reagierten die Rauchmelder. Mitten im Trubel behielten die Erzieherinnen, angeleitet von der Feuerwehr, die Übersicht. Sie brachten die Kinder aus dem Erdgeschoss zum ausgewiesenen Treffpunkt und überprüften, ob tatsächlich auch alle den Weg ins Freie gefunden hatten. "Es wäre fatal, wenn sich ein Kind vor lauter Angst irgendwo verstecken würde und keiner würde es merken", meinte Stadtbrandmeister Eugen Heizmann.Diese Situation ist nach den neuesten Vorschriften eigentlich nicht mehr möglich. Die Kinder werden registriert, wenn sie in den Kindergarten kommen. Bei einem Notfall muss das auch am Sammelpunkt erfolgen.

Innerhalb kürzester Zeit war der Brandherd im UG unter Kontrolle, der Innenangriff wurde unter der Leitung von Matthias Gramoll, der den erkrankten Abteilungskommandant Axel Leuze vertrat, perfekt abgewickelt und alle Aufgaben gelöst.

Für die Gebäude neben Kindergarten und Gemeindehaus war eine Riegelstellung aufgebaut. Nach Beendigung der Übung bedankte sich Stadtbrandmeister Eugen Heizmann bei den Wehrleuten für die Bewältigung der anspruchsvollen Hauptübung. Sehr angetan war Heizmann über die erkleckliche Zuschauerzahl, schließlich konnte jeder Augenzeuge auch etwas für den Ernstfall lernen.

Es war dies die letzte Hauptübung ohne das neue Fahrzeug. Nachdem nun sicher ist, dass das MLF, das 1800 Liter mit an Bord hat, Anfang des nächsten Jahres geliefert wird, sind bei der nächsten Hauptübung neue technische Voraussetzungen gegeben.


Nach der Übung war Gregor Plocher, der selbst im Einsatz war, mit den Grußworten für den erkrankten Ortsvorsteher Lutz Strobel beauftragt. Die Übung war wie am Schnürchen abgelaufen. Nach einer Viertelstunde waren alle Personen gerettet und die Kinder in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Matthias Gramoll blieb es als stellvertretendem Kommandanten vorbehalten, zum Kameradschaftsabend einzuladen.

 

Feuerwehr