Zurückschneiden von Sträuchern, Hecken und Bäumen Drucken
Dienstag, den 22. August 2017 um 18:42 Uhr

Grundstückseigentümer sind verpflichtet, die auf Nachbargrundstücke überhängenden Sträucher, Hecken und Bäume zurückzuschneiden. Dies gilt insbesondere auch für die Anpflanzungen entlang der Straßen und Geh- und Radwege. Um eine Gefährdung des Verkehrs auszuschließen ist es notwendig, dass der Luftraum über Fahrbahnen bis 4,50 m und über Geh- und Radwegen bis 2,50 m freigehalten wird. Bei Bepflanzungen an Kreuzungen und Straßeneinmündungen ist insbesondere darauf zu achten, dass ein ausreichender Sichtwinkel für Verkehrsteilnehmer gegeben ist, gegebenenfalls ist dafür Sorge zu tragen, dass die verkehrsbehindernden Anpflanzungen in Einmündungs- bzw. Kreuzungsbereichen mindestens auf eine Höhe von 0,80 m über Fahrbahnoberkante zurückgeschnitten werden. Bei Verstößen besteht eine zivilrechtliche Haftung gegenüber dem Geschädigten.