Holzhausen
Bericht zur Sitzung des Ortschaftsrates Holzhausen vom 17. Januar 2017 Drucken E-Mail

1.) Bürgerfragestunde

Hier lagen von den anwesenden Bürgern keine Anfragen vor.

2.) Neugestaltung des Ortsmittelpunktes Holzhausen (Lindenbaum bis Gebäude Holzhauser Hauptstraße 33)

a.)   Vorstellung der Entwurfsplanung

b.)   Beratung und Beschlussfassung

Zu diesem Tagesordnungspunkt konnte Ortsvorsteher Lutz Strobel besonders Herrn Stadtbaumeister Reiner Wössner und Frau Annette Sinz-Beerstecher, Frau Weiß und Frau Fuchs vom Büro freiraumconcept aus Rottenburg begrüßen.

Ortsvorsteher Lutz Strobel führte einleitend aus, dass nach vielen Jahren des Planes und Überlegens wir endlich vor der Umsetzung stehen, für unsere Ortschaft eine sichtbare und erlebbare Ortsmitte zu schaffen. Wir haben eine historische Chance unserer Ortsmitte ein neues Bild zu geben, Leben in unsere Ortsmitte zu bekommen. Unser Rathaus steht wunderschön in der Ortsmitte, im UG befindet sich das Backhaus, welches auch aktiv genutzt wird. Wir haben den Lindenbaum als ortsbildprägende Blickfang und wir erschließen und bebauen unsere Ortsmitte im Rahmen des fast 30 Jahre alten Bebauungsplanes „Holzhausen-Mitte“. Zwei Bauabschitte wurden hier schon realisiert, 2017 steht der letzte Erschließungsabschnitt an.

Unsere Ortsmitte soll im Bereich Lindenbaum, Backhaus bis um das Rathaus in Richtung Gebäude Holzhauser Hauptstraße 33 neu gestaltet werden, als Ort der Begegnung.

Wir freuen uns, dass wir endlich unseren „Brunnen“ bekommen, auf den wir seit Jahrzehnten hinarbeiten, wofür es auch schon Feste gab und Spenden in Höhe von zusammen 15.000 Euro. Diese Mittel können nun eingesetzt bzw. umgesetzt werden.

Städtische Mittel sind im Haushaltsplan 2016 enthalten gewesen  und werden auf das Jahr 2017 übertragen.

Das europäische Zuschussprogramm LEADER fördert diese Maßnahme mit kanpp 86.000 Euro zur Stärkung von Ortsmitten im Ländlichen Raum.

Wir freuen uns nun, dass das Büro freiraumconcept um Frau Annette Sinz-Beerstecher und Team sowie Stadtbaumeister Wössner sich mit viel Herzblut und guten Ideen hier einbringen.

Wir freuen uns auch, dass Herr Bürgermeister Hieber und der Gemeinderat der Stadt Sulz sich voll hinter diese Maßnahme stellen und uns so großartig unterstützen. Dies wissen wir zu schätzen.

Nach diesen einleitenden Worten stellten Herr Stadtbaumeister Wössner und Frau Annette Sinz-Beerstecher die Planung vor. Herr Stadtbaumeister Wössner nahm Bezug auf die bisherigen Überlegungen und auf die Integreierte Stadtteilkonzeption (ISEK). Das Rathaus als Kleinod soll ein ansprechendes modernes Umfeld bekommen. Der Gemeinderat stimmte der grundsätzlichen Planung zu und ermächtigte die Verwaltung die Ausschreibung vorzubereiten.

Frau Anette Sinz-Beerstecher vom Büro freiraumconcept aus Rottenburg stellte die Planung detailiert vor.

Auf die Präsentation, die diesem Protokoll in Kopie als Anlage beigefügt ist, wird verwiesen.

In der Diskussion wurden noch der Standort des Weihnachtsbaumes angesprochen.

Hierfür wird nun ein Standort samt Stromversorgung im Bereich der neuen Stellplätze bzw. des Feuerlöschbereiches vorgesehen bzw. vom Büro Freiraumconcept aus Rottenburg näher untersucht.

Die Materialwahl (Pflaster, Möblierung) wird anhand einer Bemusterung vor Ort festgelegt.

Beim Brunnen soll der Zulauf an der Stirnseite vom Lindenbaum kommend, auch aus Sicherheitsgründen, angebracht.

Weiter regte OR Armin Hipp an, die Fläche zwischen Rathaus und Straße, die eine gut 5 %ige Steigung hat, ebener zu gestalten, Dazu wird zu den Akarden eine weitere Stufe eingeplant.

Weiter wurde von Bürger Herwart Kopp vorgebracht, die genaue Maße des Feuerlöschbereiches in die Pläne aufzunehmen und diesen Behälter vor dem Überfahren mit schweren Fahrzeugen zu sichern.

Bürger Karl Götz regte zudem an, am Lindenbaum dringend eine Kronenpflege vorzunehmen. Der Lindenbaum hat in den letzten Jahren sehr gelitten. Hierzu sagte Frau Sinz-Beerstecher zu, diese Kronenpflege des Lindenbaumes auszuschreiben und von einer Fachfirma vornehmen zu lassen.

Nach ausführlicher Diskussion fasste der Ortschaftsrat einstimmig folgenden Beschluss

Der Ortschaftsrat stimmt der vorgestellten Planung zu.

Im weiteren Verfahren sollen die folgenden Punkte berücksichtigt werden:

-       Für den Weihnachtsbaum wird ein Standort samt Stromversorgung im Bereich der neuen Stellplätze bzw. des Feuerlöschbereiches vorgesehen bzw. vom Büro Freiraumconcept aus Rottenburg näher untersucht.

-       Die Materialwahl (Pflaster, Möblierung) wird anhand einer Bemusterung vor Ort festgelegt.

-       Beim Brunnen soll der Zulauf an der Stirnseite vom Lindenbaum kommend, auch aus Sicherheitsgründen, angebracht.

-       Die Fläche zwischen Rathaus und Straße, die eine gut 5 %ige Steigung hat, soll ebener gestaltet werden. Dazu wird zu den Akarden eine weitere Stufe eingeplant.

-       Die genaue Maße des Feuerlöschbereiches sollen in die Pläne aufgenommen werden. Weiter soll dieser Feuerlöschbereich vor dem Überfahren mit schweren Fahrzeuge gesichert werden.

-       Am Lindenbaum soll dringend eine Kronenpflege vorgenommen werden.  Der Lindenbaum hat in den letzten Jahren sehr gelitten.

 

3.)       Ausblick auf das Jahr 2016

Ortsvorsteher Lutz Strobel gab einen kleinen Ausblick auf die anstehenden Aufgaben und Projekte im Jahr 2017 und darüber hinaus:

  • Umsetzung Dorfgemeinschaftsraum im Zuge des Baues eines Mehrfamilienhauses mit barrierefreien Wohnungen in der Ortsmitte – Aufbau einer Struktur zur Belebung dieses Dorfgemeinschaftsraumes – ELR-Mittel sind beantragt –  Weiterführung mit der Bürgerschaft und mit externer Begleitung
  • Bau eines Dorfmittelpunktes im Bereich Lindenbaum, Backhaus bis zum Gebäude Holzhauser Hauptstraße 31 - LEADER-Mittel sind bewilligt –
  • Abschließende Erschließung „Holzhausen-Mitte“ – Seltenweg bis Obere Straße – Schaffung von weiterem Wohnraum
  • Vermarktung der attraktiven Bauplätze  im Baugebiet „Stümple“
  • Grundstücksverhandlungen für Stümple II und „Obere Äcker“ fortsetzen und ggf. Bebauungsplan-Verfahren und Änderung des Flächennutzungsplanes  dazu einleiten
  • Pflanzung von Obstbäumen auf freier Fläche – Mittel sind im Haushaltsplan der Stadt Sulz am Neckar für 2017 enthalten –
  • Panoramahalle – Sanierung der Mobilen Bühne, Anschaffungen von Geräten
  • Friedhof – Beseitigung von Unebenheiten bei einigen Wegen
  • Ferienspaß 2017 – zum 26. Male – Vorbereitungen laufen schon -
  • Begleitung der Veranstaltungen in der Ortschaft
  • Festigung und Erhalt von Kindergarten und Grundschule als wesentliche Standortfaktoren unserer Ortschaft Holzhausen
  • Stärkung und Erhalt einer guten Dorf- und Vereinsgemeinschaft
  • Stärkung unserer Abteilungsfeuerwehr als wichtiger Pfeiler unserer Ortschaft
  • Anbau einer Bühne an die Panoramahalle – Einstieg in die Planung 2018 – Vereine sollten dies auch mit in ihre Ziele aufnehmen -
  • Pflege des Holzhauser Rundwanderweges „Liebeswegle“ insbesondere des Abschnittes vom Alten Friedhof zur Sulzer Straße (Sog. „Schlangenwegle“)
  • Sanierung der „Pfingstbrunnenquelle“
  • Busverkehr über die Holzhauser Steige – Beratung im Ortschaftsrat mit den verschiedenen Behörden und dem Verkehrsverbund
  • Installation von Ortseingangstafeln –

Wichtig bei all diesen Punkten ist es der Ortschaftsverwaltung und dem Ortschaftsrat die Bevölkerung aktiv zu informieren und einzubeziehen. Nur gemeinsam schaffen wir diese Projekte und Aufgaben zur Weiterentwicklung der Ortschaft Holzhausen.

4.)       Haushaltsplan 2017

a.)    Informationen zum Haushaltsplan betreffend den Stadtteil Holzhausen

Ortsvorsteher Lutz Strobel erläuterte einleitend die Eckdaten des gesamtstädtischen Haushaltsplanes.

Diese Übersicht wurde den Mitgliedern des Ortschaftsrates als Tischvorlage verteilt und liegt diesem Protokoll in Kopie als Anlage bei.

Weiter erläuterte Ortsvorsteher Lutz Strobel die Positionen die im Haushaltsplan 2017 ff. betreffend dem Stadtteil Holzhausen enthalten sind.

Der Haushaltsplan 2017 der Stadt Sulz am Neckar wurde am 12. Dezember 2016 vom Gemeinderat beschlossen.

Für den Stadtteil Holzhausen ergibt sich somit für das Jahr 2017 folgenden Haushalt:

Vermögenshaushalt
  • Neuanschaffung eines Mittleren Löschfahrzeugs für die Feuerwehr- Abteilung Holzhausen - MLF – früher Staffelfahrzeug   2017         165.000 €
  • Gestaltung Ortsmittelpunkt Holzhausen- Übertrag in                2017   2016    175.000 € (Zuschuss LEADER 87.500 und 15.000 Spenden und Sponsoring)
  • Ø Dorfgemeinschaftsraum - Übertrag in                                 2017   2016  200.000 € (Zuschuss LEADER 100.000 €)
  • Erschließung (Resterschließung) „Holzhausen-Mitte“                2017    200.000 €
  • Wasserversorgung                                                               2017      45.000 €
  • Abwasser – Kanalisation - (Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung) 2017      100.000 €

 

Verwaltungshaushalt
  • Ortschaftsverwaltung Holzhausen Ortsbudget        2017       3.450 €
  • Neue Schränke für Büro Ortsvorsteher                  2017       2.500 €
  • Panoramahalle                                                  2017       4.500 €

-  Ersatzbeschaffung Geräte

-  TÜV-Überprüfungen

-  Sanierung der Mobilen Bühne (3.000 euro)

Gruppe 50 (Gebäudeunterhaltung) – Gesamt 2017: 23.950 €

  • Rathaus
  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                   1.000 €
  • Ø Neue Fensterläden Giebel S/W                                                         3.000 €
  • Ø Schallschutz Sitzungsraum/Probelokal                                              1.500 €

  • Feuerwehrgerätehaus

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                     500 €
  • Ø EG WC-Instandsetzung                                                                   1.500 €

Die Neueindeckung des Süddaches (Kostenschätzung 28.000 €)  wurde nicht aufgenommen. Es besteht aus fachlicher Sicht aktuell keine Notwendigkeit.

  • Grundschule

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                      1.000 €
  • Ø Reinigung Oberlichter durch Reinigungsfirma                                         700 €
  • Ø Fenster streichen                                                                              3.500 €

 

  • Kirche, Holzhauser Hauptstraße 19 (Sonderregelung durch Ausscheidungsurkunde)

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                         500 €
  • Ø Kirchturm Schindeln streichen S/W                                                       7.000 €

  • Jugendraum

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                        100 €

  • Kindergarten

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                      2.000 €
  • Ø Glasreinigung Wintergarten durch Fremdfirma                                      750 €

  • Panoramahalle

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                      1.000 €

  • Buswartehalle Holzhauser Hauptstraße 32

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                         400 €
  • Ø Maler- und Putzarbeiten                                                                    1.000 €
  • Schlachthaus

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                         250 €

  • Leichenhalle (Albstraße 38)

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                          500 €

  • Schutzhütte „Pfingstbrunnen“

  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                             100 €

  • Ehemaliger Farrenstall, Waage, Bauhof
  • Ø Laufende Unterhaltung                                                                             100 €

Insgesamt sind für Gebäudeunterhaltung in Holzhausen im Jahr 2017  23.950 € eingeplant.

Gruppe 51 (Tiefbauunterhaltung)

  • Sanierung Pfingstbrunnenquelle                                                                    1.000 €
  • Unterhaltung Ökokontomaßnahmen
    • Pflanzung von Obstbäumen auf der freigeschaffenen Fläche im Bereich Streuobstwiesen „Pfingstbrunnen“
    • Revitalisierung von Streuobstwiesen

 

  • Kindergarten Holzhausen – Ersatz Holzklettergerüst                                   7.000 €

 

  • Gemeindestraßen
  • Laufende Unterhaltung                                                                             4.000 €

  • Friedhof
  • Neue Grabeinfassungen (nach Bedarf)
  • Weg- und Flächenangleichung                                                                6.000 €
    • Feldwege

  • Laufende Unterhaltung                                                                            4.000 €
  • Oberflächenerneuerung Feldweg Felben/Renfrizhauser Weg                      15.000 €
  • Heckenschnitt entlang Feldwegen

2017 ist Holzhausen wieder an der Reihe

Der Ortschaftsrat nimmt hiervon Kenntnis.

5.)       Bauangelegenheiten

a.)  Baugesuch auf Erweiterung der Produktion und der Verwaltung, Firma Heinrich-Kipp-Werke, Heubergstraße 2

Ortsvorsteher Lutz Strobel zeigte und erläuterte die hierzu eingereichten Planunterlagen.

Dieses Bauvorhaben ist sehr erfreulich und sichert Arbeitsplätze und baut diese sogar aus.

Das Baugesuch wird nach § 33 Baugesetzbuch im Rahmen des dort gültigen Bebauungsplanes bewertet.

Nach kurzer Diskussion fasste der Ortschaftsrat einstimmig folgenden

Empfehlungsbeschluss

Der Ortschaftsrat empfiehlt die Erteilung des planungsrechtlichen Einvernehmens.

b.)  Baugesuch auf Erstellung einer Überdachung einer Lagerfläche für Neu- und Strohballen, Wolfbaumweg 15

Bei diesem Tagesordnungspunkt war OR Andreas Walter gemäß § 18 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg befangen.

Ortsvorsteher Lutz Strobel zeigte und erläuterte die hierzu eingereichten Planunterlagen.

Dieses Bauvorhaben wird nach § 35 Baugesetzbuch (BauGB) – Außenbereich- bewertet.

Das Bauvorhaben kann zur Sicherung des landwirtschaftlichen Betriebes als priviligiert bewertet werden. Eine abschließende Stellungnahmen des Landratsamtes Rottweil – Landwirtschaftsamt – wird derzeit eingeholt.

Nach kurzer Diskussion fasste der Ortschaftsrat einstimmig folgenden

Empfehlungsbeschluss

Der Ortschaftsrat empfiehlt die Erteilung des planungsrechtlichen Einvernehmens.

c.)  Information – Geländeauffüllung und Neubau einer Maschinen- und Lagerhalle für den Landschafts- und Gartenbaubetrieb, Flst. Nr. 455, Eckhof 1, Gemarkung Holzhausen

Ortsvorsteher Lutz Strobel informierte den Ortschaftsrat darüber, dass Frau Brigitte Wegenast, Eckhof 1, angeschrieben wurde. Die für o.g. Bauvorhaben am 19.10.2015 angeforderten notwendigen Unterlagen wurden bis heute nicht nachgereicht. Frau Wegenast erhielt eine Fristverlängerung bis zum 31. Januar 2017, die Unterlagen einzureichen oder auch den Bauantrag zurückzunehmen. Ansonsten erfolgt eine gebührenpflichtige Zurückweisung des Bauantrages.

Der Ortschaftsrat nahm hiervon Kenntnis.

6.)       Bekanntgaben

a.) Dorfgemeinschaftsraum – Nächster Termin  am 24. Januar 2017 um 19.00 Uhr

Wir sind nunmehr in einer entscheidenden Phase für unseren Dorfgemeinschaftsraum, so Ortsvrsteher Lutz Strobel.

Vor Weihnachten 2016 bekamen wir von der Allianz für Beteiligung und dem Staatsministerium Stuttgart die Zusage, dass wir über das Programm "Gut Beraten" weitere 4.000 Euro bekommen, mit denen wir die so wichtige fachliche Begleitung von außen in Anspruch nehmen dürfen.

Die Erschließung des Gebietes "Holzhausen-Mitte" wird 2017 abgeschlossen mit ganz neuen Möglichkeiten der Einbindung des Dorfgemeinschaftsraumes in das gesamte Umfeld, bis zum neuen Gebiet "Stümple". Weiter erwarten wir an Ostern die Entscheidung über den Antrag auf Zuschussmittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum.

Wir sollten uns hinsichtlich Bau des gesamten Mehrfamilienhauses mit samt den Rahmenbedingungen, hinsichtlich Nutzung des Raumes usw. mit allen treffen.

Ich lade nun, auch im Namen unseres Moderators Herrn Martin Müller auf Dienstag, 24. Januar 2017 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Holzhausen ein.

Der Ortschaftsrat nahm hiervon Kenntnis.

b.)  Baumschneidekurs am 21. Januar 2017

Ortsvorsteher Lutz Strobel konnte berichten, dass Herr Karl Götz, Baumfachwart am 21. Januar 2016 in Holzhausen wieder einen Baumschneidekurs anbietet.

Der eintägige Kurs richtet sich an Personen die ihre Obstbäume selbst pflegen möchten oder allgemein an der Obstbaumpflege interessiert sind. Die Teilnehmer erhalten Grundwissen über Pflanzung, Pflege und Schnitt von Obstbäumen und lernen die Beurteilung des richtigen Pflegeschnittes; ergänzend erhalten sie dazu schriftliche Unterlagen.

Obstbäume sind seit Jahrhunderten nach menschlichen Bedürfnissen gezüchtete Pflanzen. Ihre Früchte tragen als wertvolle Vitamin- und Mineralstoffspender zur menschlichen Ernährung bei. Jedoch bedürfen sie der Pflege durch den Obstbaumbesitzer. Aber auch aus Naturschutzgründen sind Obstbäume, vor allem auf Streuobstwiesen, besonders wertvoll, sind diese doch ausgesprochen artenreiche Biotope und bilden unzähligen Lebewesen Unterschlupf.

Die Seminarteilnehmer erfahren die Geschichte des Obstbaues und lernen Aufbau natürliches Wuchs-verhalten von Obstbäumen kennen. Fachgerechte Pflanzung und korrekter Pflanzschnitt bilden die Grundlage für eine stabile Statik und der jährliche Erziehungsschnitt lenkt die Wuchskraft in geordnete und stabile Bahnen. Der Erhaltungsschnitt verhilft zu jahrzehntelanger Ertragskraft und mit dem späte-ren Erneuerungsschnitt können auch betagte Bäume wieder zu neuem Leben erwachen..

Das Gelernte wird in kleinen Gruppen unter Anleitung geprüfter Fachwarte praktisch geübt. Dazu brin-gen die Teilnehmer ihr eigenes Werkzeug wie Leitern, Scheren und Sägen mit. An ausgesuchten Bäumen – vom Jungbaum bis zur dichten Krone - wenden die Teilnehmer ihr frisch gelerntes Wissen an wobei besonderer Wert auf Übung und praktische Mitarbeit gelegt wird.

Der Ortschaftsrat nimmt hiervon Kenntnis.

c.)   Stubennachmittag am 01. März 2017 um 14.00 Uhr im Casino der Firma Heinrich Kipp

Und nun ist es wieder soweit. Die DRK-Seniorengymnastikgruppe und die Ortschaftsverwaltung Holzhausen laden zum 9. Holzhauser Stubennachmittag ein.

Mittwoch, 01. März 2017

um 14.00 Uhr im Casino der

Firma Kipp in Holzhausen

Das Thema des Nachmittags:  „Wie kommt der Honig ins Glas“

Als Referent dürfen wir dieses Mal den Ingrid und Theo Plocher begrüßen.

Mit Hefezopf, Butterbrezeln, Schmalzbrot und allerlei aus der Küchewerden wir verwöhnt. Außerdem gibt es noch Kaffee und ein „schwäbisches Viertele“.

Der Ortschaftsrat nimmt hiervon Kenntnis.

d.)  Einladung aus der Partnergemeinde Berlstedt

Ortsvorsteher Lutz Strobel gab bekannt, dass Frau Bürgermeisterin Hiltrun Riske aus der Partnergemeinde Berlstedt schwer erkrankt ist. Der Beigeordnete Dr. Peter-Christian Ulrich hat die Amtsgeschäfte übernommen und uns auf 2017 zu einem Treffen nach Berlstedt eingeladen.

Wir sollten aus meiner Sicht, so Ortsvorsteher Lutz Strobel bald Termine nennen, wann wir Berlstedt diesen wichtigen Gegenbesuch abstatten.

Als Terminvorschläge wurden von Ortsvorsteher Lutz Strobel genannt:

-                     16. – 18.06.

-                     02. – 04.07

-                     06. – 08.10.

-                     13. – 15.10.

 

Der Ortschaftsrat nahm hiervon Kenntnis,

e.)   Weihnachts- und Neujahrsgruß der Partnergemeinde Uhingen-Holzhausen

Ortsvorsteher Lutz Strobel verlas ein Schreiben von Ortsvorsteherin Ursula Weller aus der Gemeinde Uhingen-Holzhausen.

Diesem Schreiben kann entnommen werden, dass wir von Uhingen-Holzhausen für den 15./16. Juli 2017 zum dortige Dorfhock eingeladen sind.

Wir sollten uns gegenüber Uhingen-Holzhausen äußern, ob und ggf. wann und mit wieviel Personen wir kommen und ggf. am Programm uns beteiligen.

Ortsvorsteher Lutz Strobel sagte weiter, dass er bereits die Vereine, Gruppen und Organisationen angeschrieben hat und um Rückmeldung gebeten hat.

f.)    Themen und Termine

  • Holzhausen-Mitte – Platz vor Backhaus
  • Brunnen aussuchen – Besichtigungsfahrt
  • Resterschließung „Holzhausen-Mitte“ – Änderung Bebauungsplan „Holzhausen-Mitte“
  • Dorfgemeinschaftsraum
  • Weiteres Vorgehen
  • Rastplatz „Pfingstbrunnen“
  • Unterhaltung – Pflege – Erhalt – Brunnen säubern -
  • „Pfingstbrunnen-Quelle“
  • Im Haushaltsplan 2017 sind entsprechende Mittel enthalten – Gespräch mit Frank Hertenberger und Herrn Beller vom Tiefbauamt der Stadt Sulz führen
  • Umweltgruppe –Gespräch
  • Umsetzung von Zielen auch entsprechend dem Ökokonto für Holzhausen
  • Baumpflanzung – Organisation
  • 50 Bäume sind über das Ökokonto für 2017 finanziert – Gespräch mit Umweltgruppe – wann soll gepflanzt werden -
  • Sanierung Bühne Panoramahalle
  • Wer würde dies mit Hausmeister Alex Leuze in die Hand nehmen
  • Treffen mit Schule und Kindergarten
  • Termin festlegen
  • Bebauungsplan „Stümple II“
  • Bericht im Ortschaftsrat über Sachstand und ggf. Änderung des Flächennutzungsplanes (Antrag des Ortschaftsrates an den Gemeinderat)
  • Bebauungsplan „Obere Äcker“
  • Antrag auf Aufnahme in den Flächennutzungsplan der Verwaltungsgemeinschaft Sulz/Vöhringen
  • Friedhofsangelegenheiten
  • Information
  • Ortsbesichtigung Ortschaftsrat
  • Termin festlegen
  • Besuch in Uhingen-Holzhausen am 15.07. oder 16.07
  • Wer organisiert es
  • Besuch in Berlstedt
  • Wer organisiert es
  • Gründung Dorfverein wegen „Heckenpflege“ und Betrieb Backhaus
  • Wer geht in einen Ausschuss zur Vorbereitung
  • Ferienspaß 2017
  • Vorbereitungen laufen auch Hochtouren

 

7.)        Anfragen der Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte

a.)   Anfrage von  Frau Ortschaftsrätin Sonja Duttenhöfer bezüglich der fehlenden Kindergartenplätze und der Umfrage unter den Eltern

Frau Ortschaftsrätin Sonja Duttenhöfer erinnerte an ihre Anfrage wegen der fehlden Kindergartenplätze im Kindergarten Holzhausen. Leider kommen 4 Kinder unter 3 Jahren aus dem Baugebiet „Stümple“ nicht im Kindergarten Holzhausen unter. Diese Kinder kommen in Kindergärten in der Kernstadt unter.

Weiter sollte unter den Eltern von Kindern ab 0 eine Umfrage gemacht werden, welchen Bedarf an Betreuung ihrer Kinder sie haben. Dadurch kann die Stadt Sulz auch entsprechende organisatorische und räumliche Vorkehrungen auf das neue Kindergartenjahr treffen. Daher sollte die Umfrage zeitnah erfolgen.

Ortsvorsteher Lutz Strobel sagte zu, sich in dieser Sache nochmals mit der Stadtverwaltung Sulz in Verbindung zu setzen.