Nachruf für Hildrun Riske Drucken
Freitag, den 08. September 2017 um 16:43 Uhr

Die Ortschaft Holzhausen trauert um Hildrun Riske, die am vergangenen Montag 04. September 2017 nach langer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben ist.

Frau Hildrun Riske war viele Jahre Bürgermeisterin der Holzhauser Partnergemeinde Berlstedt (Thüringen) und Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Berlstedt.

Die langjährige Bürgermeisterin und Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft erlag am Montag einer tückischen Krankheit. Diese hatte sie schon im vergangenen Herbst gezwungen, ihr Amt als ehrenamtliche Bürgermeisterin von Berlstedt niederzulegen, das sie erst wenige Monate zuvor, nämlich Anfang Juli 2016, wieder angetreten hatte.

Hildrun Riske arbeitete bis 1991 als Ausbilderin für Tierpfleger und ging dann in die Kommunalpolitik. Sie war zunächst hauptamtliche, später ehrenamtliche Bürgermeisterin von Berlstedt, qualifizierte sich zur Verwaltungsfachwirtin weiter, leitete das Hauptamt der VG und wurde am 1. Dezember 1999 deren Chefin. Diese Aufgabe meisterte sie bis Ende 2013, als die VG Nordkreis entstand.

Hildrun Riske war Vorsitzende der Freien Wähler im Weimarer Land und saß für diese im Kreistag. Zudem engagierte sie sich unter anderem im Heimatverein, der Radwege-Bürgerinitiative, dem Kirchenförderverein und dem Feuerwehrverein.

Seit Anfang der 90-er-Jahre besteht zwischen den beiden Evangelischen Kirchengemeinden Berlstedt und Holzhausen (Württemberg) eine gute und herzliche Partnerschaft. Bei einem Treffen 1996 anlässlich des Jubiläums der Kirche in Berlstedt wurden vom ehemaligen Stadtrat Herwart Kopp und Ortsvorsteher Lutz Strobel erste Kontakte zur bürgerlichen Gemeinde Berlstedt aufgenommen. Frau Bürgermeisterin Hildrun Riske nahm uns mit offenen Armen auf. Und gleich von Anfang an war der Kontakt herzlich und sehr offen. In vielen weiteren Treffen und mit einer Freundschaftsurkunde wurden die Kontakte  weiter vertieft werden. In Berlstedt gibt es einen Holzhauser Platz und in Holzhausen eine Berlstedter Straße.

Frau Hildrun Riske dürfen wir als Mutter der Partnerschaft zwischen den beiden Kommunen Holzhausen und Berlstedt sehen. Und diese Beziehung lebt durch persönliche Kontakte zwischen beiden Gemeinden.

Die Ortschaft Holzhausen trauert um Hildrun Riske und ist mit dem Hinterbliebenen Ehemann Kurt, den zwei Kindern und zwei Enkelkindern in tiefem Mitgefühl verbunden.

Am Samstag, 23. September 2017 um 10.00 Uhr findet in der Kirche von Berlstedt die Trauerfeier statt, anschließend ist die Urnenbeisetzung.

Die Ortschaft Holzhausen wird Frau Hildrun Riske in ehrendem Andenken bewahren und erinnert sich gerne an die vielen Begegungen in Holzhausen und in Berlstedt.

 

Lutz Strobel

Ortsvorsteher